Valplast® – Der innovative Zahnersatz

Anders als herkömmliche Prothesenkunststoffe basiert Valplast nicht auf Polymethylmethacrylaten (PMMA), sondern besteht aus hochreinem Nylon (Polyamid).

Anwendungsbereiche

  • Teilprothese als hochwertige Alternative zum Modellguss
  • Interims- und Immediatversorgung, besonders bei Implantatpatienten
  • provisorischer Einzelzahnersatz

Anwendungsbereiche

  • Langzeitprovisorien
  • Aufbissschienen
  • Zahnfleischmasken
  • Kinderprothesen

Herkömmliche PMMA-Kunststoffe erhalten ihre Materialeigenschaften durch die chemische Reaktion verschiedenen Komponenten. Bei dieser Reaktion bleiben in der Regel Reste der chemisch hochreaktiven Komponenten zurück. Dieser Restmonomer-Gehalt steht häufig im Verdacht, für Allergien im Bereich der Mundschleimhaut verantwortlich zu sein.

Der Ein-Komponentenwerkstoff Valplast hingegen wird lediglich durch Erhitzen in Form gebracht. Er ist deshalb frei von Restmonomeren oder anderen allergenen Stoffen wie Benzoylperoxid oder Cadmium.

Daher kann Valplast optimal als Werkstoffalternative bei Kunststoffallergikern verwendet werden.

Valplast eignet sich zudem als ästhetisch anspruchsvolle Interimsprothese bei  Implantatpatienten. Eine Valplast Teilprothese weist keine ästhetisch störenden Klammern aus Metall auf, sondern besitzt lediglich zahnfleischfarbene Klammern, die in einem Guss mit der Prothesenbasis hergestellt werden.

Auf Grund der Unzerbrechlichkeit des Materials ist eine besonders filigrane Gestaltung der Prothesen möglich. Die geringe Materialstärke und das niedrige Gewicht führen zu einem nicht gekannten Tragekomfort für Patienten.

© 2016 - Solident GmbH | Realisation: POTTWORKS